Unternehmen helfen der Region – und sich selbst

Verantwortungspartner-Region Trier: Zwei Projekte abgeschlossen, zwei weitere gestartet

Aus der Projekt-Region: Trier
Veröffentlicht am: 12.11.2014

„Unsere Region geht alle an“ – mit diesen Worten eröffnete Initiativkreissprecher Dr. Thomas Simon die feierliche Abschlusssitzung der Verantwortungspartner in Trier. Mit dem Ziel, „das gesellschaftliche Engagement in der Region voranzubringen und die Vernetzung regionaler Akteure zu fördern“, haben sich im September engagierte Unternehmen mit Vereinen, Bildungseinrichtungen und Kammern zusammengeschlossen und vier Projekte angestoßen.

Fast 50 Engagierte bündelten als Verantwortungspartner in Trier ihr freiwilliges Engagement, um den regionalen Herausforderungen in den Bereichen Bildung und Ausbildung, Arbeitgeberattraktivität, Gesundheitsmanagement oder Umwelt zu begegnen. Zwei der Projekte sind erfolgreich abgeschlossen worden, weitere zwei sind gestartet. Alle vier Projekte sollen fortgesetzt werden. Das Projekt Bildung und Ausbildung begleitet Jugendliche auf ihrem Ausbildungsweg und schließt damit eine Lücke in der Unterstützung der jungen Erwachsenen. Die Paten stehen den Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite – sowohl bei Problemen im sozialen Umfeld als auch in der Schule und beim Praktikum. Das Projekt stieß von Beginn an auf großes Interesse; so fiel es leicht, Paten und finanzielle Mittel zu akquirieren.

Für Unternehmen, die sich auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besser positionieren möchten, haben die Arbeitsgruppen „Attraktiver Arbeitgeber“ und „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ praxisnahe Tipps in Form von Broschüren und Leitfäden zusammengestellt. Die Arbeitsgruppe „Bodenqualität in einem nachhaltigen Wirtschaftskreislauf“ hat sich mit ihrer Arbeit ökologischen Themen angenommen: Sie möchte auf die Wichtigkeit der heimischen Böden für eine nachhaltige Lieferkette hinweisen. Die Beteiligten erstellten einen Film sowie eine eigene Webseite zur Bewerbung des Trierer Bodenqualitätstests, der sowohl Landwirten als auch Hobbygärtnern auf einfache Art bei der Bestimmung der Bodenqualität helfen soll.

Regionalkoordinator Dr. Matthias Schwalbach lud alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein, für ihre Aktivitäten auch künftig das Angebot des Vereins Initiative Region Trier e.V. (IRT) zu nutzen. Die IRT begleitet die Arbeit der Verantwortungspartner seit Anfang an und bietet sich auch weiterhin als eine exzellente regionale Plattform zum Erfahrungsaustausch und als Förderer an. Interessierte sind auch in Zukunft willkommen, sich aktiv an den Projekten zu beteiligen.

 

Kontakt
Dr. Matthias Schwalbach
Handwerkskammer Trier
Abteilungsleiter Wirtschaftsförderung
mschwalbach (at) hwk-trier.de
0651 207-352


Zurück