Uelzen

In Bohlsen fand am 19. Juli 2012 das erste Treffen des Initiativkreises statt, bestehend aus regionalen Unternehmen, Vertretern der Universität und weiteren in der Region Uelzen aktiven Akteuren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben es sich im Rahmen der einjährigen Projektarbeit zum Ziel gesetzt, die Attraktivität des ländlichen Raumes Uelzen zu steigern, dem demografischen Wandel entgegenzuwirken und die Konvergenz zwischen wirtschaftlicher Entwicklung und Naturschutz zu verbessern. Dies soll durch die Einrichtung der „Akademie für ländliche Entwicklung und Nachhaltigkeit“ (ALENA) gelingen. Unter dem ALENA-Dach sollen gemeinsam Themen identifiziert und Herausforderungen angegangen werden.

 

Gründungsmitglieder bei der Ratifizierung des Manifests

 

Herausforderungen, die durch ALENA und unter Beteiligung aller Bürgerinnen und Bürger der Region angegangen werden sollen:

  • Attraktivitätsverluste des ländlichen Raumes Lüneburg / Uelzen / Lüchow-Dannenberg in wirtschaftlicher, kultureller, sozialer, landschaftsökologischer und bildungsorientierter Hinsicht
  • Demographischer Wandel und Fachkräftemangel: Alternde Gesellschaft, Abwanderung qualifizierter Arbeitskräfte, Mangel an Ausbildungsplätzen und Erhöhung des Renteneintrittsalters
  • Mangelnde Konvergenz von wirtschaftlicher Entwicklung (z.B. Tourismus) und Naturschutz

 

Auftaktveranstaltung in Uelzen am 22. August 2013

 

Am 1. November 2012 haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sodann getroffen, um die nächsten Schritte in der kommenden zwölfmonatigen Projektlaufzeit zu konkretisieren und ein Manifest zur Projektarbeit zu unterschrieben. Das Manifest, das die Ziele besiegelt, können Sie hier einsehen.

Seit dem 27. Januar 2014 ist ALENA ein eigetragener Verein und im April folgte dann die Freischaltung der ALENA-Webiste, dem Herzstück des Projekts. Mit der Website und bei einem regelmäßigen Stammtisch zu wechselnden ALENA-Themen ist die Bevölkerung aufgerufen eine gestaltende Rolle in der Entwicklung ihrer Region einzunehmen.

Der Erfolg der Verantwortungspartner in Uelzen ist dokumentiert im ersten Halbjahresbericht von ALENA vom 31. August 2014.